AM START

Urheberrechtsfragen werden derzeit intensiv politisch diskutiert, meist allerdings nur in Einzelaspekten – etwa eine Festplattenabgabe, die in der Konsequenz eine Computer- und Handysteuer bedeuten würde. Die Herausforderungen sind allerdings umfassender. In der „Plattform für ein modernes Urheberrecht“ engagieren sich 25 namhafte Technologieunternehmen und Unternehmen aus dem Elektro- und Computerhandel.” Die Plattform ist breit angelegt, möchte bestehende Initiativen bündeln und ein Dialogforum für eine umfassende Modernisierung des Urheberrechts sein. Ziel ist eine richtige, haltbare und tragfähige Lösung für alle Beteiligten, Kreative, Konsumenten, Handel und Industrie.


DIALOG

Österreich braucht ein modernes Urheberrecht. Dieses sollte in einem Prozess erarbeitet werden, der alle Beteiligten einbindet und zu einer guten und praktikablen Lösung führt. Dabei sind alle gefragt – KonsumentenvertreterInnen, VertreterInnen von Künstlerinnen und Künstlern, junge wie etablierte Kunstschaffende, VertreterInnen von Handel und Herstellern, Sozialpartner und Politik. Die Plattform für ein modernes Urheberrecht will sich aktiv in den Dialog einbringen.


MITGLIEDER

Folgende Unternehmen sind als Mitglieder der Plattform aktiv: Acer, Adolf Schuss, ALSO, Apple, ASUS, Brother, Canon, Conrad, Dell, Hewlett-Packard, Ingram Micro, Konica Minolta, Lexmark, Media Markt, Nokia, OKI, S&T, Samsung, Saturn, Sony, Tech Data, Toshiba, Xerox. Als Sprecher engagiert sich Thomas Schöfmann, Geschäftsführer der österreichischen Computerhandelskette Conrad Electronic Österreich.











Plattform für ein modernes Urheberrecht © 2012 | Impressum